Was sind Falten?

Comparison. Portrait of beautiful woman with problem and clean skin

Was sind Falten?

Falten

Eine Falte ist definiert als eine dauerhafte oder vorübergehende Falte in der Hautoberfläche. Es gibt alle Arten von Namen für Hautfalten. Die Medien sprechen und schreiben auch über Linien, Falten, Knicke und sogar Rillen. Im Laufe der Jahre bekommt die Gesichtshaut nicht eine, sondern mehrere Falten. Sowohl Männer als auch Frauen bekommen schließlich Falten im Gesicht. Frauen erleben Falten im Allgemeinen häufiger und früher in ihrem Leben als Männer.

Wie entstehen Falten?

Falten erscheinen als Ausdruck der Hautalterung, bei der sowohl biologische innere als auch äußere Faktoren eine Rolle spielen.

Welche Arten von Falten gibt es?

Falten werden in statische Falten und dynamische Falten unterteilt.

Dynamische Falten sind Falten, die nur bei mimischen Bewegungen von Teilen des Gesichts sichtbar sind. Beispiele sind Zornesfalten, Krähenfüße, Stirnfalten, Lachfalten und Raucherfalten. Dynamische Falten können bereits in einem frühen Alter (während der Pubertät) sichtbar sein. Sie sind nicht immer lästig für die Person.

Statische Falten sind Falten, die in der Haut immer sichtbar sind, auch wenn sich der Gesichtsausdruck der Person nicht bewegt. Statische Falten werden durch eine erhöhte Aktivität eines darunter liegenden mimischen Muskels und eine Abnahme von Kollagen und Elastin verursacht. Je älter die Person ist, desto mehr statische Falten sind in der Haut sichtbar. Die bekannten Falten an der Oberlippe und Falten unter den Augen sind gute Beispiele dafür.

Eine Hamsterbacke entsteht durch Absacken des mittleren Wangenabschnitts und verursacht wiederum die Nasolabialfalte und die Marionettenlinie.
Eine Hamsterbacke entsteht durch das Durchhängen des mittleren Wangenabschnitts. Diese Erschlaffung verursacht auch die Nasolabialfalte und die Mundfalten.

Was ist schlaffe Haut?

Erschlaffte Haut wird oft als Falte angesehen, ist aber in Wirklichkeit keine Falte. Erschlaffte Haut wird durch die Dehnung tieferer Bindegewebsbänder verursacht. Diese Bänder, die auch als "Ligamente" bezeichnet werden, halten normalerweise Hautstrukturen wie z.B. Fettkompartimente zusammen. Diese Bänder erschlaffen aufgrund der Reduktion von Fettgewebe, Kollagen und Elastin und auch aufgrund der Schrumpfung der darunter liegenden Knochenstrukturen. Ein erschlaffter Teil der Haut kann selbst eine Falte oder Fältelung verursachen. Ein Beispiel ist die Nasolabialfalte, die durch eine Erschlaffung des oberen Wangenknochens und der Wange verursacht wird. Die so genannte "Hamsterbacke" entsteht durch das Durchhängen des mittleren 1/3 Teils der Wange. Das bekannte Doppelkinn oder Doppelkinn unter dem Kinn wird durch die erschlaffte Haut der Riemen unter dem Kinn verursacht.


Welche Art von Beschwerden verursachen Falten?

Viele Menschen ärgern sich über Falten, weil sie älter aussehen und/oder weil sie anders aussehen und sich anders anfühlen, als sie sich fühlen. Eine permanente Stirnfalte zum Beispiel verleiht jemandem ein ständig wütendes Aussehen, während diese Person überhaupt nicht wütend oder verschroben ist. Eine Falte an den Mundwinkeln gibt einer Person einen traurigen Blick, während diese Person nicht traurig ist.

Wie kann ich meine Falten entfernen?

Die Nachfrage nach Behandlungen gegen Falten und Hautalterung hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Einerseits, weil die Menschen älter werden und immer besser und schöner aussehen wollen, und andererseits wegen der Schönheitsideale, die in den Medien ständig präsentiert und gefördert werden. Die Kosmetik- und Pharmaunternehmen reagieren alle bereitwillig darauf. Jedes Jahr werden weltweit Millionen von Verkäufen sowohl von Behandlungskliniken als auch von Unternehmen getätigt, die Anti-Aging-Behandlungen anbieten. Anti-Aging ist ein großes Geschäft!

Für den Verbraucher ist es daher nicht einfach, aus dem enormen Angebot an Behandlungen eine Auswahl zu treffen. Die nachstehende Liste gibt einen Überblick über die weltweit am häufigsten durchgeführten Behandlungen, aber die Liste ist sicherlich nicht vollständig.

Anti-Falten-Cremes

Das Angebot an Anti-Falten-Cremes ist heutzutage sehr umfangreich mit Preisen, die von eur 15,- bis zu eur 500,- pro Tiegel oder pro Satz Tiegel variieren können. Die meisten Anti-Falten-Cremes enthalten heute mindestens einen oder mehrere Wirkstoffe, einen Ultraviolettfilter, ein Antioxidans und eine feuchtigkeitsspendende Basis. Beispiele für Wirkstoffe sind Retinol und Hyaluronsäure. Retinole werden aus Vitamin A-Säure gewonnen und können das Bindegewebe stimulieren und die Epidermis schneller reifen lassen. Das Ergebnis ist eine glattere und weichere Haut. Dieser Effekt ist sicherlich auch auf die feuchtigkeitsspendende Basis zurückzuführen, in die die Creme eingearbeitet ist. Das Sonnenschutzmittel ist in der Regel ein UV-Filter mit engem Spektrum und einer Stärke von spf 15 bis maximal spf 30. Das liegt daran, dass der Filter nur vor UVB-Strahlen und nicht vor den ebenso schädlichen UVA-Strahlen schützt. Anti-Falten-Cremes sind nur gegen feine Falten und Linien geeignet. Man sollte sich auch bewusst sein, dass die Wirkung einer Anti-Falten-Creme nur vorübergehend ist. Nach Absetzen der Anwendung treten wieder Falten auf.

Vitamin A-Säure

Vitamin A-Säure oder Tretinoin in einem Prozentsatz von 0,2%, 0,05% und 0,1% ist nur auf Rezept erhältlich. Nach Ansicht vieler Ärzte ist dies die einzige Anti-Falten-Creme, die wirklich wirkt. Vitamin A-Säure regt das Bindegewebe zur Produktion von jungem Kollagen an. Es beschleunigt auch das Peeling und damit die Erneuerung der Hautzellen, wodurch sich die Haut glatter anfühlt. Ein wesentlicher Nachteil dieser höheren Konzentration von Vitamin A-Säure ist, dass sie die Haut oft reizt. Die Haut fühlt sich dann gerötet, brennend und straff an.

Botulinumtoxin

Der populäre Begriff "Botox" bezieht sich auf Behandlungen mit dem Protein Botulinumtoxin A. Botulinumtoxin wirkt durch vorübergehende Entspannung bestimmter unerwünschter "Gesichtsmuskeln". Das Protein wird in flüssiger Form direkt in die betroffenen Muskeln injiziert. Dadurch werden Falten, Knitterfältchen und Linien straffer und glatter. Botulinumtoxin ist besonders wirksam bei der Bekämpfung mimischer Falten. Die besten Ergebnisse werden bei feinen bis tieferen Falten im Obergesicht wie Zornes- und Stirnfalten und Krähenfüßen erzielt. Auch andere Falten, wie z.B. Raucherfalten, können mit Botulinumtoxin A reduziert werden. Botulinumtoxin-Injektionen sollten nur von Ärzten verabreicht werden. Die Wirkung von Botulinumtoxin hält 3 bis 6 Monate an. Danach kann die Behandlung ohne Probleme wiederholt werden.

Füllstoffe (Füller)

Füller bedeutet wörtlich übersetzt Füller. Füllstoffe werden in Form eines Gels mit einer feinen Nadel nach einem bestimmten Muster in die Haut injiziert. Das Ergebnis ist eine natürlich verjüngte Haut. Auch Haut, die durch Sonnenlicht geschädigt ist, kann sich nach einer Füllstoffbehandlung deutlich erholen. Darüber hinaus können einige unansehnliche tiefe Aknenarben im Gesicht mit einem Füller aufgefüllt und repariert werden. Die meisten Praktiker verwenden nur Füllstoffe, die biologisch abbaubar und daher nicht dauerhaft sind. Diese Füllstoffe bestehen aus Hyaluronsäure, Calciumhydroxylapatit oder Polymilchsäure. Es gibt auch nicht abbaubare permanente Füllstoffe auf der Basis von Silikonen und Acrylaten. Diese Füllstoffe werden heutzutage nicht mehr empfohlen, da sie auf Dauer abstoßende Reaktionen hervorrufen können, auch Jahre nach dem Einbringen des Füllstoffs. Füller eignen sich sowohl für feine als auch für tiefe Falten. Füllstoffe werden auch zur Korrektur von erschlaffter Haut (z.B. Hamsterwangen) und zur Formung von Strukturen (z.B. Nase oder Lippen) verwendet. Füller sollten nur von Ärzten eingesetzt werden, die ausreichend Erfahrung mit dieser Methode gesammelt haben.

Chemisches Peeling

Beim chemischen Peeling werden die Epidermis und der oberflächliche Teil der Dermis mit einer starken Ätzflüssigkeit erneuert. Es verwendet die Substanzen Glykolsäure (Alpha-Hydroxysäuren oder AHA), Trichloressigsäure (TCA) und Phenol. Die Haut wird zunächst entfettet und vorbehandelt, dann wird die Glykolsäure, TCA oder Phenol mit Wattestäbchen oder Gaze auf die Haut aufgetragen.
Alle diese Substanzen können in verschiedenen ansteigenden Prozentsätzen aufgetragen werden, um die Tiefe des Peelings bis zu einem gewissen Grad zu kontrollieren. Die Dauer der Einwirkzeit der Peelingflüssigkeit bestimmt auch die Tiefe der Wirkung. Peelings werden nur von erfahrenen Sanitätern (Hauttherapeuten) und Ärzten durchgeführt. Bei allen Formen des Peelings besteht die Gefahr von Pigmentverschiebungen in der Haut. Peelings eignen sich für feine und mittlere Falten.

Mikrodermabrasion

Die Mikrodermabrasion ist eine Form des Peelings ohne Flüssigkeit. Sie können die Mikrodermabrasion als ein mechanisches Peeling betrachten. Unter Abrasion versteht man die Abschürfung der Haut. Die Haut wird unter Vakuum mit einem kontinuierlichen Strom von Mikrokristallen, die aus Aluminiumoxid bestehen, abgeschliffen. Die Mikrodermabrasion ist letztlich intensiver als ein gewöhnliches Peeling. Die meisten Mikrodermabrasionsgeräte sind auf verschiedene Vakuumeinstellungen und Kristallströme einstellbar. In der Regel sind mehrere Behandlungen erforderlich, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Diese Technik eignet sich zur Reduktion feiner bis mittlerer Falten.

Microneedling

Diese Technik wird hauptsächlich von Hauttherapeuten angewendet. Sehr feine Nadeln werden verwendet, um die Dermis leicht zu schädigen. Dies führt zu einer Stimulation der Zellteilung und der Produktion von Kollagen und Elastin, so dass die Haut gleichmäßiger, geschmeidiger und glatter werden kann. Es gibt mehrere Geräte auf dem Markt, mit denen die Mikronadel verwendet werden kann. Bei einem Dermaroller befinden sich etwa 200 sehr feine Nadeln auf einer Walze. Durch Hin- und Herbewegen der Walze über die Haut können Sie sehr kleine Löcher in die Haut machen. Es gibt auch eine Art Stampfer mit kleinen Nadeln darin. Die Haut kann manuell und selektiv verletzt werden. Schließlich wird für die Mikronadelung ein Stift verwendet, mit dem vibrierende Nadeln schnell über die Haut bewegt werden können (der sogenannte "Dermapen"). Die Mikronadel ist geeignet, um feine Falten und Linien weniger sichtbar zu machen.

Laser

Es gibt verschiedene Laser, die zur Behandlung von Falten eingesetzt werden. Der fraktionierte CO2-Laser ist wahrscheinlich der effektivste Lasertyp. Dieser Laser ist in der Lage, die oberste Hautschicht nach einem Gittermuster präzise zu verdampfen und zu erneuern. Die Laserstrahlen werden bis in die Tiefe des oberen Teils der Dermis verabreicht. Altes Bindegewebe wird entfernt, woraufhin neue Bindegewebszellen angezogen werden und neues Kollagen produziert wird. Das Ergebnis ist eine glattere, straffere und verjüngte Haut. In der Regel ist eine Behandlung ausreichend. Der fraktionierte CO2-Laser darf nur von erfahrenen Therapeuten (Ärzten und Hauttherapeuten) verabreicht werden. Es kann Nebenwirkungen wie Pigmentverschiebungen und, obwohl selten, Infektionen geben. Eine adäquate lokale Antibiotikatherapie und ein Sonnenschutz sind wichtig, um diese Nebenwirkungen zu verhindern. Der fraktionierte CO2-Laser eignet sich sowohl zur Behandlung feiner als auch tiefer Falten. Auch Indikationen wie Falten um den Mund herum und sonnengeschädigte Gesichtshaut eignen sich hervorragend für die Behandlung mit dem CO2-Laser. Andere Laser, die ebenfalls gegen feine Linien eingesetzt werden, sind der gepulste Farbstofflaser und der Nd:YAG-Laser. Die Ergebnisse dieser Laser sind jedoch nicht so gut wie die, die mit CO2-Lasern erzielt werden können.

Das Wundermittel gegen Falten gibt es noch nicht. Es gibt keine Heilung, die gegen alle Arten von Falten wirkt. Das Internet ist jedoch voll von Berichten über Heilmittel oder Behandlungen, die gegen Falten wirken würden. Nachstehend finden Sie eine Reihe von Wirkstoffen, deren Wirksamkeit bei Falten sehr zweifelhaft ist:

  • Vaseline
  • Kokosnussöl
  • Arnika-Salbe
  • Teebaumöl
  • Bananenschale

Wie kann ich Falten vorbeugen?

Bei jeder Anti-Falten-Behandlung ist es wichtig, die Haut gesund zu erhalten. Mit den oben genannten Behandlungen können wir den natürlichen Alterungsprozess der Haut leider nicht aufhalten, er setzt sich unermüdlich fort. Studien haben jedoch gezeigt, dass es eine Reihe von Regeln gibt, die der Hautalterung entgegenwirken und so der Faltenbildung vorbeugen helfen:

  • Verwenden Sie eine Tagescreme mit einem Schutzfaktor von mindestens 30 spf pro Tag.
  • Bei starker Sonneneinstrahlung ist ein Faktor mit einem SPF 50 zu verwenden.
  • Vermeiden Sie die Benutzung von Sonnenbänken
  • Den Gebrauch von Alkohol einschränken
  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Mässig und abwechslungsreich essen
  • Zuverlässige Nahrungsergänzungsmittel verwenden
  • Ein geregeltes Leben führen
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie jeden Tag genügend Schlaf bekommen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen